Het Groot Dictee der Nederlandse Taal

Es ist Heiligabend, aber statt Geschenken gibt es heute eine Herausforderung: Sind Sie fit in niederländischer Rechtschreibung? Dann ist es Zeit fürs Große Diktat.

Das Groot Dictee der Nederlandse Taal ging heuer in die 24. Auflage. Der Text stammt diesmal von Kees van Kooten, der gleichzeitig eine Neuerung einführt: Statt rein um Rechtschreibung geht es jetzt auch darum, die Sprachfehler zu unterstreichen, die er absichtlich mit eingebaut hat.

Die komplette Sendung mit Diktat finden Sie auf www.uitzendinggemist.nl vom 18.12.2013.

Aber nicht verzweifeln, wenn Sie nur Bahnhof verstehen. Den meisten anderen Menschen ging es genauso. Der Text hat es wirklich in sich. Wenn selbst ein niederländischer Hochschullehrer die Sätze fünfmal lesen muss bis er sie versteht, lässt das schon tief blicken. Besser wird es auch dadurch nicht, dass offenbar keiner der Diktierenden weiß, wie man das Przewalskipferd richtig ausspricht. Nicht zu vergessen die hohe Fremdwortdichte. Um welche es sich handelt, verrate ich hier nicht, probieren Sie es ruhig selbst aus. Nur Mut!

Die durchschnittliche Fehlerquote lag übrigens bei 30 Stück, und selbst der Sieger hatte noch 13 Fehler. Mit 20 Fehlern sind Sie also noch richtig gut dabei.